Arbeit 4.0

Arbeit 4.0 bezeichnet vernetztere, digitalere und flexiblere Arbeitsformen und -modelle in allen Bereichen von Gesellschaft. Arbeit 4.0 kennzeichnet, dass sie sinnstiftend, auf Menschen zentriert (humaner) ist und einen gemeinschaftlichen Ansatz verfolgt. Als Arbeit 4.0 (vom Bundesministerium für Wirtschaft auch Arbeiten 4.0 genannt) wird in Anlehnung an Industrie 4.0 die vierte Weiterlesen…

Closed Source

Closed Source ist das Gegenteil von Open Source und bezeichnet Software mit einem nicht frei verfügbaren Quellcode. Sie wird auch als proprietäre Software bezeichnet. Die meisten kommerziellen Organisationen wie Unternehmen und Konzerne nutzen dieses Modell. Eigenschaft von Open Source Bekannt für Closed Source ist beispielsweise der IT-Konzern Apple, welcher ein komplett Weiterlesen…

Corporate Social Responsibility

Corporate Social Responsibility (engl. für unternehmerische soziale Verantwortung, kurz oft CSR) bezeichnet die unternehmerische Verantwortung für die Gesellschaft, in der sie wirkt. Es gibt verschiedene Definitionen und auch Überschneidungen zu Begriffen wie Corporate Responsibility, Care Company usw. Definition Es gibt keine einheitliche Definition, was CSR ist. Die im Grünbuch der Weiterlesen…

Darknet

Das Darknet (engl. für Dunkelnetz) ist ein geschützter und anonymisierter Teil des Internets. Im Gegensatz zum normalen Internet (dem sog. Surface Web) kann das Darknet nicht über normale Zugriffsmöglichkeiten wie Suchmaschinen, sprechende URLs oder Social-Media-Einbettungen erreicht werden. Websites im Darknet sind nur über besondere Browser wie den TOR-Browser erreichbar. Diese Weiterlesen…

Datenschutz

Datenschutz ist der Schutz vor Missbrauch personenbezogener Daten eines Menschen. Jeder Mensch darf selbst und frei über seine Daten verfügen und entscheiden. Der Datenschutz ist in der Europäischen Union verankert in Artikel 7 und 8 der EU-Charta der Grundrechte und in Deutschland als Recht auf informationelle Selbstbestimmung, welches aus verschiedenen Weiterlesen…

Datenschutz-Folgenabschätzung (DFA)

Eine Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA oder DFA) ist ein Dokumentationsvorgang im Rahmen des Datenschutzes. Bei Formen der Verarbeitung von Daten, die ein hohes Risiko für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen zur Folge haben, schreibt Art. 35 DSGVO vor eine Datenschutz-Folgenabschätzung durchzuführen. Wann ist eine Datenschutz-Folgenabschäftung nötig? Gemäß Artikel 35 DSGVO ist Weiterlesen…

Datenschutzbeauftragter

Ein Datenschutzbeauftragter berät und kontrolliert als Neutraler eine Organisation oder öffentliche Stelle in allen Belangen des Datenschutzes. Datenschutzbeauftragter nach DSGVO In Art 37 ff klärt die DSVGO die Stellung und Position eines betrieblichen bzw. externen Datenschutzbeauftragten (kurz DSB). Konkret umfassen die einzelnen Artikel: Artikel 37 Benennung eines Datenschutzbeauftragten Artikel 38 Weiterlesen…

Datenschutzgrundverordnung

Die Datenschutz-Grundverordnung (kurz DSGVO oder EU-DESGVO, gelegentlich auch europäische Datenschutz-Grundverordnung, Datenschutzgrundverordnung oder EU-Datenschutzgrundverordnung) ist das oberste Datenschutz-Gesetz in der Europäischen Union. Geschichte Die DSGVO nahm 2013 ihren Anfang und wurde mehrere Jahre entwickelt. Durch den gesetzgebenden Prozess der Europäischen Union am 24. Mai 2016 in Kraft getreten gilt seit 25. Weiterlesen…