Digitale Kompetenz

Digitale Kompetenz (gelegentlich auch Digitalkompetenz) ist das Wissen digitale Arbeitsformen und vernetzte Denkweisen im beruflichen Alltag einzubringen. Personaler und Unternehmer beklagen in Studien häufig, dass in deutschen Unternehmen digitale Kompetenz fehle. Das Tagesgeschäft werde zu häufig nicht digital und nicht vernetzt gedacht. Digitale Kompetenz wird als Schlüsselfaktor für Digitalisierung, Arbeit Weiterlesen…

Digitalisierung

Die Digitalisierung ist ein breiter Begriff mit verschiedenen Bedeutungen. Ursprünglich bedeutete Digitalisierung Informationen und Daten von analogen (bspe. Bücher) in digitale Speicherformen (bspw. Datenbanken, PDF-Dateien etc.) umzuwandeln. Ebenfalls ist mit Digitalisierung allgemein die digitale Darstellung von Daten und Informationen gemeint (siehe Duden). Im Kontext von Industrie 4.0 bedeutet Digitalisierung den Weiterlesen…

Home Office

Homeoffice (alternativ Home Office oder Heimarbeit, rechtlich korrekt: Telearbeit) ist ein mit Computer oder sonstiger Kommunikationstechnik ausgestatteter Arbeitsplatz in der eigenen Wohnung. Homeoffice als Arbeitsform Der Begriff Telearbeit (alternativ Home Office, Teleworking, E-Work, digitaler Arbeitsplatz etc.) beschreibt alle Arbeitsformen, bei denen Beschäftigte nicht im (physischen) Gebäude eines Arbeitgebers ihre Arbeit Weiterlesen…

Industrie 4.0

Unter Industrie 4.0 wird die vierte industrielle Revolution verstanden, welche sich an den vorherigen industriellen Revolutionen (Dampfmaschine, Fließband, Computer) anlehnt. Der Begriff kann auch synonym mit anderen Begriffen wie New Work, Digitalisierung oder Arbeit 4.0 betrachtet werden. Geschichte: Vierte industrielle Revolution? Industrie 4.0 ist vierte industrielle Revolution. Was sind also Weiterlesen…

Lean Management

Das Lean Management (“lean” englisch für schlank) kommt aus der US-amerikanischen Startup-Szene und findet inzwischen auch bei Konzernen Anwendung. Lean Management Anfang der 2000er platzte die Dotcom-Blase (Börsenspekulation um frühe Internet-Unternehmen, die meist auf “.com” endeten, daher der Name). Viele Investoren mussten ihre Strategien umdenken. Steve Blank entwickelte zusammen mit Weiterlesen…

Open Source

Open Source ist quelloffene Software. Der Quelltext (sozusagen der Schaltplan der Software) ist offen zugänglich und auf öffentlich einsehbaren Plattformen wie bspw. Github.com einsehbar. Er kann dort eingesehen, genutzt und auch geändert werden. Eigenschaft von Open Source Meist wird Open Source durch ehrenamtliche Helfer mit gemeinnütziger Motivation betrieben oder durch Weiterlesen…

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen. Das deutsche Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und die Landesdatenschutzgesetze der Bundesländer definieren personenbezogene Daten basierend auf der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Wer ist eine Person? Im Artikel 4, Abs. 1 der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wird geklärt, was personenbezogene Weiterlesen…

Rechtliche Hilfe beim Corona-Virus

Auf rechtliche Hilfe bei Virus-Epidemien können Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Selbständige und Freiberufler Anspruch erheben. Alle können Beratung und ggf. auch Kostenerstattungen durch staatliche Mittel erhalten. Beratung durch Förderbanken Unternehmen, welche vom Ausbruch des Coronavirus (SARS-CoV-2) wirtschaftlich betroffen sind, können sich bei den Förderbanken der Länder (entweder Investitionsbank oder Aufbaubank genannt) kostenfrei Weiterlesen…

Startup

Startups (gelegentlich auch Start-Ups oder Startup-Unternehmen) sind maximal 5-10 Jahre am Markt bestehende Unternehmen mit einem innovatigen bzw. neuartigen Geschäftsansatz und einem skalierbaren bzw. schnell wachstumsfähigen Geschäftsmodell. Kurz: Startups sind auf schnelles Wachstum und innovative Entwicklungen ausgelegte, junge Unternehmen. Definition Es gibt drei Merkmale, die ein Startup im engen Sinn Weiterlesen…

USP

Ein USP (Abkürzung, alternativ für Unique Selling Position, Unique Selling Proposition oder auch Unique Selling Proposal) ist im Marketing ein Alleinstellungsmerkmal eines Anbieters, welches diesen von der Konkurrenz am Markt abhebt. Alleinstellungsmerkmal beim USP Meist beschreibt der USP ein Produkt oder eine Dienstleistung. Eine bestimmte Eigenschaft wird dabei besonders betont Weiterlesen…