9. September 2022, Bahnhofslounge Halle (Saale)

  • 00Tage
  • 00Stunden
  • 00Minuten
  • 00Sekunden

Wie sicher ist der digitale Alltag?

Wie sicher sind eigentlich New Work, hybride Arbeit oder Homeschooling? Cyber Security, Datenschutz und digitale Infrastruktur braucht sichere Grundlagen. Das Barcamp liefert Lösungsansätze – und zwar in lockerer und angenehmer Atmosphäre.

Mit Experten und Machern gestalten wir die Zukunft sicher. Am 09.09.2022!

 

JETZT TICKETS kaufen!

Tickets gibt es (umsatzsteuerfrei!) auch an allen lokalen Vorverkaufsstellen. Ihr bekommt übrigens auch Bildungsurlaub bei uns anerkannt.

Livestream und komplette Berichterstattung erfolgt durch unseren Radio-Podcast #Onlinegeister.
Wir haben ein komplettes Online-Barcamp vorgeplant, sollten Beschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie greifen!

Die Rubriken des Barcamps

#CyberSecurity

Impulse für mehr Sicherheit, Schutz und eine durchdachte digitale Infrastruktur

#DigiTales

Geschichten zu smartem Gründen, Social Media, Digitalisierung oder Arbeit 4.0

In Zusammenarbeit mit ...

… vielen Organisationen und Unternehmen in und um Mitteldeutschland. Machen Sie mit! Um Partner zu werden, unter barcamp@der-seminar.de melden!

Wir danken folgenden Organisationen für ihre Unterstützung:

Eindrücke der letzten Barcamps

Seit 2020 führen wir das Mitteldeutsche Barcamp jährlich im September durch. Weitere Informationen und frei verwendbares Werbematerial findet sich in unserem Pressekit zum Download.

Offizielles Hashtag

Die Diskussionsrunde beginnt. Mitmachen mit:

#Onlinegeister

Wo findet das Barcamp statt?

DATUM:
UHRZEIT:
ORT:

9. September 2022
12:00 – 20:00 Uhr
Bahnhofslounge
Hans-Dietrich-Genscher-Platz 1
06112 Halle (Saale)

Bildungsurlaub beantragen!

Um Sie komplett vom Barcamp zu überzeugen, lassen Sie sich vom Chef doch Urlaub geben! Das Mitteldeutsche Barcamp ist als anerkannte Bildungsveranstaltung auserwählt worden für Bildungsurlaub.

Mitteldeutscher Digitalpreis

Seit 2020 zeichnen wir junge Start-ups, vielversprechende Projekte oder zukunftsträchtige Ideen mit dem Mitteldeutschen Digitalpreis aus.

Teilnahmevoraussetzung ist, dass Sie am Mitteldeutschen Barcamp teilnehmen und in einer 2-minütigen Publikumspräsentation Ihre Idee oder Ihr Produkt vorstellen. Die Barcamp-Teilnehmer:innen prämieren dann per Applaus die beste Idee.

FAQ - Häufige Fragen

Ein Barcamp ist keine Konferenz, Tagung, Meeting, Kongress oder Summit. Es ist ein offenes Konzept, bei dem sich alle Beteiligten engagieren können. Der Rahmen ist wie bei einer Konferenz (Datum, Uhrzeit, Ort), aber der Inhalt wird von den Teilnehmern bestimmt.

  • Mit den Spitzen aus Politik und Wirtschaft Sachsen-Anhalts, Thüringens und Sachsens netzwerken
  • Die edlen Fürstenzimmer im Hauptbahnhof erkunden (normalerweise geschlossen für die Öffentlichkeit).
  • Verpflegung, Livestream & Aftershow Party im SaltLabs inklusive!

WARUM SOLLTET IHR ZUM BARCAMP?

  • Für Studierende: Dein Abschluss naht? Lerne Arbeitgeber, Projektpartner oder Praktikumsbetriebe kennen! Denn gerade für Studierende sehr spannend: Mindestens 50 % der Teilnehmer auf dem Barcamp sind Unternehmen und aus der Region!
    Netzwerken vor Ort erleichtert den Arbeitsbeginn, denn viele Unternehmen suchen nach neuen Mitarbeitern. Kompetenz wird dringend gebraucht, gerade in Spitzenpositionen. Netzwerken für die Karriere!
  • Für Unternehmen: Fachkräftemangel? Digitalisierungsstau? Holt euch Input, holt euch neue Mitarbeiter, holt euch Aufträge! Das Mitteldeutsche Barcamp ist eine Netzwerkmesse und Weiterbildungsveranstaltung in Halle (Saale). Nicht nur Experten, sondern auch Interessierte am Thema sind herzlich eingeladen. Das ist nicht irgendeine Fachmesse!

WAS ERWARTET EUCH ZUM BARCAMP?
Wir starten am Freitag um 12 Uhr mit einem Get-together, ab 12 Uhr. Um 13 Uhr ist die Eröffnung durch unseren Keynote-Speaker. Spannendes Netzwerken und Impulsvorträge gibt es von 14-18 Uhr, mit einer Cafépause um 16 Uhr. Ab 18 Uhr findet das große Abendessen statt und ab 19 Uhr gibt es den Mitteldeutschen Digitalpreis unter Schirmherrschaft des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt!

Ab 20 Uhr ziehen wir zur Aftershow-Party mit Networking.

WELCHE GÄSTE ERWARTEN EUCH?
Zum Mitteldeutschen Barcamp haben wir einige hochkarätige Gäste eingeladen, darunter:

  • Thomas Wünsch, Staatssekretär und damit Stellvertreter für den Minister im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.
  • Dazu viele Referenten aus der Wirtschaft und zu unseren Rubriken.

Definition Barcamp

Barcamps sind sogenannte Unkonferenzen, also offene Tagungsformate, bei denen ein grober Rahmen geplant ist.

Detaillierte Inhalte und Abläufe der Konferenz werden aber erst von den Teilnehmern (im Barcamp-Sprech: „Teilgeber“) zu Beginn der Tagung selbst entwickelt und im weiteren Verlauf gestaltet.

Geschichte der Barcamps

Barcamps entstanden Mitte der 2000er durch den Buchverleger Tim O’Reilly, der spontane Tagungen veranstaltete. Die sogenannten FooCamps (Friends of O’Reilly Camps) waren eher elitär und nur auf Einladung, weswegen sich bald eine Gegenbewegung etablierte, die dann den Namen Barcamps trug.

Häufige Themen bei Barcamps sind aufgrund ihrer Geschichte auch Online und Digitales – beispielsweise WordPress, Social Media, Community-Management, SEO (Suchmaschinenoptimierung).

Mitteldeutsches Barcamp

Das Mitteldeutsche Barcamp wurde erstmals am 4. September 2020 durchgeführt; zum Thema „Wo bleibt der digitale Mehrwert?“. Damals wurde auch der erste Mitteldeutsche Digitalpreis verliehen unter Schirmherrschaft des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.

Am 17. September 2021 findet das zweite Mitteldeutsche Barcamp statt; unter dem Thema „Wann kommt die digitale Zukunft?“.

Eine Session dauert 45 Minuten mit 15 Minuten Pause, also insgesamt 1 Stunde.

Inhaltlich sind Barcamp-Sessions komplett offen gestaltet und können ein Vortrag sein, eine Diskussion, ein Werkstattbericht, eine Live-Vorführung oder etwas ganz anderes!

Unser Radio-Podcast #Onlinegeister hatte Barcamps bereits als Thema:

Mit jedem verkauften Ticket unterstützen wie das Projekt JONAS WILL’S WISSEN.

Das Palliativ-Schulprojekt wird von der Martha-Maria-Stiftung und dem Krankenhaus Martha-Maria Halle-Dölau getragen.

Das Projekt bereitet Kinder darauf vor, mit Kraft, Stärke und Fantasie Krankheit zu begegnen. Kinder davon fernzuhalten bedeutet, sie im späteren Leben zu belasten. Das belegen Studien.

Das Mitteldeutsche Barcamp findet jährlich statt. Und dafür kann man sich Bildungsurlaub gönnen. Was das ist?

Was ist Bildungsurlaub?

Seit 1974 gibt es den Anspruch auf Bildungsurlaub in der Bundesrepublik Deutschland. Aufgrund völkerrechtlicher Verträge hat sich Deutschland verpflichtet, einen bezahlten Bildungsurlaub einzuführen. Der Bildungsurlaub soll vor allem von Arbeitnehmern (oder sonstwie nicht selbständige Arbeiter) genutzt werden für:

  • Berufsbildung,
  • allgemeine Bildung
  • politische Bildung
  • gewerkschaftliche Bildung
  • ggf. weitere Bildung wie EDV-Kurse, Studienreisen, Gedenkstätten (Pflege der Erinnerungskultur)

Bildungsurlaub ist Ländersache. Bis auf Bayern und Sachsen haben alle Bundesländer entsprechende Gesetze umgesetzt.

Wo gibt es Bildungsurlaub?

In allen Bundesländern außer in Bayern und Sachsen gibt es Gesetze zum Bildungsurlaub. Dort ist festgeschrieben, wie viele Tage pro Jahr man bezahlt Weiterbildungen besuchen darf.

BundeslandGesetz
Welche Veranstaltungen?
Wie viele Tage?Fristen?
Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg (BzG BW)
Berufliche und politische Weiterbildung,
Zur Qualifizierung für ehrenamtliche Tätigkeiten in bestimmten Bereichen des Ehrenamts.
Für längerfristige Aufstiegs- und Anpassungsfortbildungen.
Politische Weiterbildung nur zur Befähigung zur Teilhabe und Mitwirkung am politischen Leben auf europäischer, Bundes-, Landes- oder kommunaler Ebene, keine allgemeinen gesellschaftspolitischen Themen.
Bis 5 Tage pro Jahr (bei Teilzeitbeschäftigung entsprechend weniger), keine Übertragbarkeit auf Folgejahre

Anspruch nach 12 Monaten Beschäftigung im Betrieb

Für Studierende der DHBW und Auszubildende 5 Tage für die gesamte Studien- bzw. Ausbildungszeit
8 Wochen vor Seminarbeginn schriftlich beim Arbeitgeber (Antwort binnen 4 Wochen)
Bayern
Bayern
   
Berlin
Berlin
Berliner Bildungsurlaubsgesetz (BiUrlG)Politische, Berufliche WeiterbildungMindestdauer 1 Tag
Antragstellung beim Arbeitgeber spätestens 6 Wochen vor Kursbeginn
Brandenburg
Brandenburg
Gesetz zur Regelung und Förderung der Weiterbildung im Land Brandenburg (Brandenburgisches Weiterbildungsgesetz – BbgWBG)

Politische, Berufliche und Kulturelle Weiterbildung
Mindestdauer 1 Tag
Pro Tag 6 Ustd. à 45 min.


10 Tage innerhalb von 2 Jahren (bei 5 Tagen Arbeit pro Woche)
Frühestens 6 Monate nach Bestehen des Beschäftigungsverhältnisses

6 Wochen vor Kursbeginn
Bremen
Bremen
Bremisches Bildungszeitgesetz (BremBZG)


Politische, Berufliche und Allgemeine Weiterbildung, auch Schulungen für das Ehrenamt
Mindestdauer 1 Tag
Pro Tag 8 Ustd. à 45 min

10 Tage innerhalb von 2 Jahren (bei 5 Tagen Arbeit pro Woche)
Frühestens nach sechs Monaten
 
Hamburg
Hamburg
Hamburgisches Bildungsurlaubsgesetz (HBGBildUrlG)
Politische, Berufliche Weiterbildung
Qualifizierung für ehrenamtliche Tätigkeiten
Studienreisen und Tagungen
Mindestdauer 1 Tag
täglich 6 Zeitstd., bei Sprach- und EDV-Kursen 6 Ustd.

5 Tage pro Jahr (bei 5 Tagen Arbeit pro Woche), Zusammenfassung von 2 Jahren in das 2. Jahr möglich
Frühestens 6 Monate nach Bestehen des Beschäftigungsverhältnisses
6 Wochen vor Kursbeginn
Hessen
Hessen
Hessisches Gesetz über den Anspruch auf Bildungsurlaub (BildUrlG,HE)

Politische und Berufliche Weiterbildung
Mindestdauer 3 Tage oder 2- und 3 Tage-Block innerhalb 8 Wochen
täglich 6 Zeitstd.

5 Tage pro Jahr (bei 5 Tagen Arbeit pro Woche), rückwirkend auch ungenutzte Tage aus dem Vorjahr
Frühestens 6 Monate nach Bestehen des Beschäftigungsverhältnisses
Wochen vor Kursbeginn
Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern
Gesetz zur Freistellung für Weiterbildungen für das Land Mecklenburg-Vorpommern (Bildungsfreistellungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern – BfG M-V)
Antragstellung beim Arbeitgeber spätestens 8 Wochen vor Kursbeginn
5 Tage pro Jahr (frühestens 6 Monate nach Berufsstart)8 Wochen vor Kursbeginn
Niedersachsen
Niedersachsen
Niedersächsisches Gesetz über den Bildungsurlaub für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer (Niedersächsisches Bildungsurlaubsgesetz – NBildUG)

Politische und Berufliche und Allgemeine Weiterbildung
Schulungen für das Ehrenamt
Mindestdauer 5 Tage, davon 3 Tage en bloc, am An- und Abreisetag je mindestens 4 Ustd.
täglich 6 Zeitstd.
 4 Wochen vor Kursbeginn
Nordrhein-Westfalen
Nordrhein-Westfalen
Gesetz zur Freistellung von Arbeitnehmern zum Zwecke der beruflichen und politischen Weiterbildung – Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG)

Politische und Berufliche Weiterbildung
Mindestdauer 3 Tage en bloc oder in 5 Tage in Wochen-Intervallen
täglich mind. 6 Ustd.
Veranstaltungsort darf max. 500 km von der NRW-Landesgrenze entfernt sein. Diese Beschränkung gilt nicht für Seminare an Gedenkstätten des Nazi-Terrors.

Politische und Berufliche Weiterbildung, Ehrenamtsschulungen
Mindestdauer 1 Tag
täglich mind. 5 Zeitstd.

6 Wochen vor Kursbeginn (Bearbeitung binnen 3 Wochen)
Rheinland-Pfalz
Rheinland-Pfalz
Landesgesetz über die Freistellung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern für Zwecke der Weiterbildung (Bildungsfreistellungsgesetz – BFG)
Politische und Berufliche Weiterbildung, Ehrenamtsschulungen
Mindestdauer 1 Tag
täglich mind. 5 Zeitstd.



10 Tage in 2 Jahren (bei 5 Tagen Arbeit pro Woche), für Auszubildende 5 Tage pro Ausbildungjahr
Frühestens 6 Monate nach Bestehen des Beschäftigungsverhältnisses
6 Wochen vor Kursbeginn (Bearbeitung binnen 3 Wochen)
Saarland
Saarland
Saarländisches Bildungsfreistellungsgesetz (SBFG) 6 Tage pro Jahr

Frühestens 12 Monate nach Bestehen des Beschäftigungsverhältnisses

6 Wochen vor Kursbeginn (Bearbeitung binnen 3 Wochen)
Sachsen
Sachsen
   
Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt
Gesetz zur Freistellung von der Arbeit für Maßnahmen der Weiterbildung (Bildungsfreistellungsgesetz – BiFreistG ST)Arbeitnehmer/innen Auszubildende nicht für Beamte, Richter und Richterinnen5 Tage pro Jahr, Zusammenfassung von 2 Jahren möglich

Frühestens 6 Monate nach Berufsstart
6 Wochen vor Kursbeginn (Bearbeitung binnen 3 Wochen), spätestens aber 3 Tage vor Kursbeginn
Schleswig-Holstein
Schleswig-Holstein
Weiterbildungsgesetz Schleswig-Holstein (WBG)Allgemeine, politische und berufliche Weiterbildung5 Tage6 Wochen vor Kursbeginn
Thüringen
Thüringen
Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz (ThürBfG)
Gesellschaftspolitische Bildung
Arbeitsweltbezogene Bildung
Ehrenamtsbezogene Bildung.
5 Tage (bei Auszubildenden 3 Tage)8 Wochen vor Kursbeginn (Bearbeitung binnen 4 Wochen, bei Ablehnung mit schriftlicher Begründung, sonst gilt Antrag als angenommen)

Wer bekommt Bildungsurlaub?

Alle Bundesbürger in den teilnehmenden Bundesländern, wenn die jeweiligen Bedingungen (siehe auch oben) erfüllt worden sind.

Allgemein

  • Arbeitnehmer/innen
  • Auszubildende
  • häufig auch in Heimarbeit Beschäftigte sowie Personen in arbeitnehmerähnlichen Verhältnissen (kann je nach Bundesland variieren)
  • Auszubildende (meist nur für politische Bildung und Ehrenamtsschulungen)

Öffentlicher Dienst

  • In Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein, Thüringen: Beamte, Richter, öffentlicher Dienst

Behinderten-Werkstätte

  • In Thüringen: Neben Angestellten und Arbeiter/innen dürfen auch Auszubildende, Personen, die in anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen tätig sind Bildungsurlaub nehmen.

KMU-Unternehmen

  • kann je nach Bundesland variieren
  • Für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bis zu einer bestimmten Mitarbeiterzahl (bis 5 oder z.T. bis 20 Mitarbeiter) kann der Arbeitgeber selbst entscheiden ob Bildungsurlaub genehmigt wird

Wie kann ich Bildungsurlaub beantragen?

Darum kümmern wir uns gern. Kontaktieren Sie uns einfach!

Für alle Teilnehmer des Mitteldeutschen Barcamps fällt keine Umsatzsteuer an. Das Landesverwaltungsamt des Landes Sachsen-Anhalt hat unsere Veranstaltung bis 08.09.2025 von der Umsatzsteuer befreit. Nutzt die Gelegenheit und bekommt eure Tickets jetzt noch günstiger!