Halle (Saale), 21. März 2020. Das Bildungs-Startup DER SEMINAR unterstützt den Hackathon #WirVsVirus der Bundesregierung (bzw. #WirVsVirusHack). Seit Freitagabend und bis Sonntagabend beteiligen sich etwa 43.000 Menschen daran digitale Lösungen im Umgang mit der Corona-Pandemie zu entwickeln oder dies zu untersützen. Dazu zählt auch DER SEMINAR.

Geschäftsführer Christian Allner sagt hierzu:

„Zusammenhalt und Humanität darf niemals vergessen werden. Der Hackathon zeigt uns deutlich, wie das geht: Nur zusammen können wir diesen Herausforderungen begegnen.“

Er kritisiert aber auch:

„Gleichzeitg müssen wir aber bessere Kommunikationskanäle finden. Ein Großteil des Hackathons wird über Slack organisiert, welches als US-Dienst nicht unbedingt europäischen Datenschutzstandards entspricht. Hier muss noch nachgebesser werden.“

Nachtrag

Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramts, vermeldete am Dienstag beim Organisator 4germany.org, dass es der größte Hackathon allerzeiten war. Die genauen Zahlen:

  • 43.000 Anmeldungen
  • 1900 Pat:innen für Herausforderungen
  • 2900 Mentor:innen
  • 27.000 aktive Nutzer:innen auf der Plattform
  • 13.000 Profile bei Devpost
  • 1.500 angemeldete Projekte
  • 100 Projekte aus den Ministerien
  • 464.866 Slacknachrichten (and counting…)

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 46 = fourundfifty