PM: Chaos beim Online-Unterricht: Schul-Server in Deutschland brechen zusammen

Von Andreas Weishaupt
DER-SEMINAR-zum-Thema-Presseportal-Pressemitteilung-Presseinfo

Halle (Saale), 17.12.2020

Die Bildungsserver für den Online-Unterricht sind am vergangenen Mittwoch in den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen, Berlin und Bayern zeitweise zusammengebrochen. Der für die oberen Klassenstufen vorgesehene Distanzunterricht war dadurch unmöglich.

Die Ursachen für den Zusammenbruch seien laut Bildungsministerium Sachsen-Anhalt „technische Schwierigkeiten durch erheblichen Zugriff“. Der Mitteldeutsche Rundfunk zitiert anonyme Quellen und spart nicht mit Kritik am Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung (LISA):

  • Am LISA arbeiten Lehrer. Wie sollen die Server betreiben?”
  • Manche am LISA haben schon Weihnachtsgrüße verschickt.
  • Dass diese Struktur nicht funktioniert, sagen wir schon lange.
  • So was kommt von so was.
  • Marcel Roth, Journalist beim MDR kommentiert es so: Kurz zum Festhalten: Eigentlich können Schülerinnen und Schüler digital lernen und unterrichtet werden. Es sind quasi nur zu wenige digitale Stühle, Tische und Klassenzimmer da.

Christian Allner, externer Datenschutzbeauftragter und Gründer des Bildungs-Startups DER SEMINAR, zeigt sich enttäuscht von der digitalen Infrastruktur in der Schuldbildung:

„Der Stand der digitalen Infrastruktur in Deutschland ist erbärmlich! Der neuste Vorfall zeigt wieder einmal, dass es viel Nachholbedarf gibt – und der ist jetzt dringender denn je. Viele Schulen hatten sich in den letzten Tagen vor den Ferien komplett auf Online-Unterricht ausgerichtet. Wenn dann die technische Infrastruktur mangelhaft ist, ist Chaos vorprogrammiert.“

Allner fordert, mehr regionale Anbieter ins Boot zu holen:

„Die öffentliche Verwaltung darf nicht auf anonyme Konzerne ausweichen, bei denen Datenschutz und Vertrauenswürdigkeit oft mangelhaft sind. Regionale Anbieter und eine offene dezentrale Struktur können Belastungsspitzen besser auffangen.“

Das Homeoffice-Startup DER SEMINAR unterstützt Organisationen und den Mittelstand mit DSGVO-konformen Homeoffice-Plattformen made in Germany: einer Online-Plattform für die Arbeit im Homeoffice, einer Webkonferenz-Plattform für bis zu 200 Teilnehmende und einer Mediathek für den Mittelstand.
Alle Tools betreibt DER SEMINAR mit 100 % Wasserkraft, lagert Daten exklusiv nur auf deutschen Servern, zahlt seine Steuern in Deutschland und fördert sozialen Wohnungsbau, nachhaltige Projekte und ein besseres Morgen durch Zusammenarbeit mit der Banking-App Tomorrow.

DER SEMINAR wird gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und der Investitionsbank Sachsen-Anhalt.