Halle (Saale), 14.04.2020.

Beim ersten pan-europäischen Hackathon werden vom 24.-26. April etwa 60.000 Teilnehmende aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft erwartet. Unter den offiziellen Hashtags #EUvsVirus und #HackForEurope sollen digitale Lösungen zum Umgang mit der Corona-Pandemie entwickelt werden. Auch das EU-geförderte Startup DER SEMINAR aus Halle (Saale) ist mit dabei.

Geschäftsführer Christian Allner sagt hierzu:

„Wir begrüßen diese Chance und bringen uns mit unseren besten Ideen ein. Die COVID-19-Pandemie stellt unsere Welt vor ungeahnte Herausforderungen, denen wir nur zusammen begegnen können.“

Bereits im März fand der deutsche #WirVsVirus-Hackathon der Bundesregierung statt, welcher mehr als 1.500 Lösungen hervorgebracht hatte. Zum Datenschutz und zur Datensicherheit zeigt sich Christian Allner jedoch kritisch:

„Ein Großteil des deutschen Hackathons wurde über US-Dienstleister organisiert, welche nicht immer europäischen Datenschutzstandards entsprechen. Hier müssen wir bessere Kommunikationskanäle finden.“

Nach der erfolgreichen Teilnahme am bundesweiten Hackathon beteiligt sich das Bildungs-Startup DER SEMINAR aus Halle (Saale) auch bei der EU-weiten Nachfolgeveranstaltung.

Das Bildungs-Startup DER SEMINAR unterstützt Unternehmen und Institutionen bei der Arbeit im Homeoffice. Gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und der Investitionsbank Sachsen-Anhalt. DER SEMINAR ist ein Startup aus Sachsen-Anhalt.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

threeundsixty − = 62