Halle (Saale), 17.09.2020

Der Einsatz von Microsoft 365 in öffentlichen Institutionen ist nicht rechtskonform – zu diesem Schluss kam ein Arbeitskreis der Datenschutzkonferenz von Bund und Ländern (DSK). Laut einer umfangreichen Analyse ist ein regelkonformer Einsatz der Software nicht möglich, da die Sicherheit von Nutzerdaten nicht gewährleistet werden könne. Der Arbeitskreis rät deshalb besonders Behörden und öffentlichen Einrichtungen von der Verwendung ab. Dies berichtet das Nachrichtenportal heise.de mit Verweis auf den Spiegel.

Christian Allner, externer Datenschutzbeauftragter und Geschäftsführer des Bildungs-Startups DER SEMINAR aus Halle (Saale), befasst sich hauptberuflich mit dieser Thematik:

„Die großen US-Anbieter wie Microsoft und Co. sind bedenklich. Deswegen wurde ja vor einigen Wochen schon das Privacy-Shield-Abkommen vom EuGH kassiert. Wir setzen mit unserem Unternehmen seit Gründung auf Datenschutz made in Germany: Unsere Lösungen bei DER SEMINAR laufen über Server in der Region. Gerade für Schulen, Krankenhäuser und Behörden, die sich mit sensiblen Daten auseinandersetzen, ist dieser Aspekt relevant. Mit Serverstandort Deutschland können wir unseren Kunden und Partnern Rechtssicherheit und -klarheit bieten.”

Das Bildungs-Startup DER SEMINAR aus Sachsen-Anhalt unterstützt Unternehmen und Institutionen mit einer Online-Plattform für die Arbeit im Homeoffice, einer Webkonferenz-Plattform für bis zu 200 Teilnehmende und einer Mediathek für den Mittelstand. DER SEMINAR wird gefördert mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und der Investitionsbank Sachsen-Anhalt.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.